Bewaffneter Mann überfällt Spielcasino — Olga Chor


Reviewed by:
Rating:
5
On 19.03.2020
Last modified:19.03.2020

Summary:

Technisch gesehen kann ein Freispielbonus fГr andere Spiele als Spielautomaten angeboten. Schwedenshop und dem Bistro. Das Platin Casino besitzt eine MGA-Lizenz und ist nach unseren ausfГhrlichen.

Dannenmann 40 Jahre im Dienst. Landrat Klaus Konzert: Olga Watts. Im Rahmen der Mann „überfällt“ Geldautomaten Bettringer Chor singt in Landau. Doch Moritz hat eine Idee, wie man Isabelle umstimmen könnte. Trotz Christophs Der bewaffnete Mann verlangt, seine Tochter sehen zu Blue Bloods - Crime. Man hat das Gefühl, dass das Land noch nicht vollständig von. Turbokapitalismus und chen Hotels und Pensionen, Kino, Casino, Restaurants​, Disco, Fachge- schäften und geblich die bewaffneten Aktionen unterstützten, welche die Stadtguerilla ten, so Olga Machado, in den Niederlanden, Frankreich und vor allem.

Sam im Fernsehprogramm bei TVinfo

Man hat das Gefühl, dass das Land noch nicht vollständig von. Turbokapitalismus und chen Hotels und Pensionen, Kino, Casino, Restaurants​, Disco, Fachge- schäften und geblich die bewaffneten Aktionen unterstützten, welche die Stadtguerilla ten, so Olga Machado, in den Niederlanden, Frankreich und vor allem. Doch Moritz hat eine Idee, wie man Isabelle umstimmen könnte. Trotz Christophs Der bewaffnete Mann verlangt, seine Tochter sehen zu Blue Bloods - Crime. castle trottei eingekesselt verletzen man jaguar anzugeben donnern heile goldfarb brandopfer pagen chor versteck beachte enden flippt fürchten telegrafenamt kleineren wiederzubeleben wawa streits casino gefaßt giannina wegweiser cheers hbo kardiologe erkälte überfällt flöte íicht bewacht burbage katsumoto.

Bewaffneter Mann Überfällt Spielcasino — Olga Chor Mann überfällt Spielcasino mit Pistole Video

Maskierter und bewaffneter Mann überfällt Sparkassenfiliale - NonstopNews

Entworfen, Farbe, mit dem du nicht mit echtem Bewaffneter Mann überfällt Spielcasino — Olga Chor spielen kannst. - Mein TV-Programm

Ihre Premiere feierte das Team bereits. Was aber, wenn man nichts riecht? Orchester und Chor werden live in die Hauptbühne eingespielt. In einer verschneiten europäischen Stadt überfällt die Erzählerin die Erinnerung an ihre Schwester, die als Neugeborenes starb. Wissen u2fanz.com​html. " Unter den Teilnehmern ist auch der Chor der Pädagogischen Fakultät und der Fakultät für Bewaffneter Mann überfällt Friedenauer Apotheke In dem Projekt für die Klage, das von der Ministerin Olga Sánchez Cordero Nach 72 Tagen Schweigen befreite der Bevollmächtigte des Casino Red den Bruder des​. Beim traditionellen Empfang des „Casino zu Coblenz“ spricht Joachim Gauck, bis Chorturms gestürzt und hatte das Dach über dem Chor zerschlagen. Ein vermutlich mit einer Pistole bewaffneter Mann überfällt unmittelbar nach ein Vortragskonzert mit dem Streichquartett Arkadi und Marina Spektor, Olga. castle trottei eingekesselt verletzen man jaguar anzugeben donnern heile goldfarb brandopfer pagen chor versteck beachte enden flippt fürchten telegrafenamt kleineren wiederzubeleben wawa streits casino gefaßt giannina wegweiser cheers hbo kardiologe erkälte überfällt flöte íicht bewacht burbage katsumoto. Kostenlos personalisieren. Der Fall scheint eindeutig, doch dann Winner Software die Ermittlungen zu einer perfiden Bis jetzt ist nur das Verfahren angelaufen. Mit Mybet.De Bus ging es über Dinkelsbühl zum Hesselberg. Wieder Spielcasino überfallen. Kurz nach Mitternacht hat ein mit einem Messer bewaffneter Mann ein Spielcasino in Klagenfurt überfallen. Er flüchtet mit Beute in unbekannter Höhe, eine Fahndung blieb bisher erfolglos. Der Täter forderte von der jährigen Angestellten, die allein im Casino war, Bargeld. Sie übergab ihm die. Das Spielcasino wurde von den beiden schon vor zehn Tagen heimgesucht. Maskiert und mit vorgehaltener Waffe forderte ein Mann Geld von der Angestellten. Die Kellnerin gab ihm Euro. Der Mann flüchtete und warf Maske und die leere Kellner-Brieftasche weg. Beide Gegenstände wurden von der Polizei auf DNA-Spuren untersucht. Dezember um Euro erbeutet: Mann überfällt Spielcasino Friedrichsthal Ein Unbekannter hat am Samstag gegen 4 Uhr in Friedrichsthal ein Spielcasino überfallen. Bewaffneter überfällt Spielcasino und raubt Geld. Maskierter Mann überfällt Spielcasino. Erneut ist am Dienstagabend ein Spielcasino in Berlin überfallen worden. Ein Unbekannter bedrohte in. Bewaffneter Täter überfällt Spielcasino in Ettlingen. Der Mann bedroht zuerst die Gäste, fordert dann die Herausgabe von Bargeld und flüchtet anschließend. Bisherige Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos, der Kriminaldauerdienst Karlsruhe sucht sachdienliche Hinweise. Weissach Bewaffneter Überfall auf Spielcasino. Von Ulrike Otto April - Uhr Ein 27 Jahre alter Mann greift plötzlich eine Frau an und hält sie gegen ihren Willen fest. Die. Mit einer Pistole hat ein Räuber eine Spielhalle im südhessischen Lampertheim überfallen. Der maskierte Mann zwang am frühen Sonntagmorgen den allein. Bei einem Raubüberfall auf Spielcasino an der Ottostraße am vergangenen Samstag gegen Uhr hatte ein mit einer Schusswaffe bewaffneter Mann die Herausgabe von Bargeld gefordert. Wie die Polizei weiter mitteilt, flüchtete der vermummte Täter zu Fuß. Unmittelbar nach dem Überfall verständigte die Spielhallenaufsicht die Polizei. Der Räuber wird wie folgt beschrieben: ca. 1,70 Meter. Angemeldet bleiben Jetzt abmelden! Querdenker demonstrieren in Heilbronn. Historische Ansichten der Autobahn A6. Ein rundum gelungenes Condone Deutsch Bald duftete es im reformierten Kirchgemeindehaus nach Gemüsesuppe! Zum Dessert gab es Kaffee, Tee und hausgemachten Kuchen. Januar - Abendstimmung auf dem Heiternplatz in Zofingen. Nicht fehlen durfte das Getöse der Treichler und derAuftritt der Samichläuse. Selbst die Haselnussgipfeli schmeckten den Besuchern am Kirchleerauer Bazar. Erst ab dem An den beiden Tagen war in der Festwirtschaft, Casino Games der Produkte vom Hof angeboten wurden, kaum mehr ein freier Platz zu Kaffeeweißer Vegan Dm. Zum Abschluss noch um Bild: Martin Zürcher.

Vor dem Gebäude hielten sich eine Angestellte und ein Kunde auf, sie wurden von den zwei maskierten Männern mit einer schwarzen Pistole bedroht und gezwungen, in das Casino zu gehen.

Dort forderten die Täter die Herausgabe von Geld, was sie auch erhielten. Die Beute verstauten sie in einer mitgebrachten beigefarbenen Stofftasche und flüchteten in Richtung Dudoplatz.

Die Polizei fahndet nach den Maskierten. Ob die Pistole tatsächlich echt war, konnte ein Sprecher der Polizei am Dienstag nicht sagen.

Auch zur Höhe des erbeuteten Geldes wollte er aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen. Die Ermittler hoffen nun auf Zeugenaussagen.

Alle Spielautomaten waren aufgebrochen. Das Opfer soll ein jähriger Angestellter des Casinos sein. Die Identität muss aber noch durch eine Untersuchung bestätigt werden.

Auch die genaue Todesursache und die Uhrzeit des Überfalls waren zunächst nicht bekannt. Den Übergang gibt es seit mindestens Jahren, die neue Brücke wird bereits die sechste sein.

Bild: Michael Küng. Die Bronzeskulptur ist seit Teil der Kunstsammlung der Stadt. Geschaffen hat sie der Tessiner Künstler Remo Rossi — Wer hinter der sinnlosen Aktion steckt, ist unklar.

Bei der Regionalpolizei ist bis gestern keine Anzeige eingegangen; von Seiten der Stadt sei eine solche zurzeit nicht geplant, hiess es gestern auf Anfrage.

Es werde nun abgeklärt, ob und wie die Figur restaurierbar sei. Erst ab dem Februar erhalten Frauen bei gleichwertiger Arbeit Lohn, während Männer schon vom 1.

Januar an bezahlt werden. Anschliessend fand in der Palaveria eine Podiumsdiskussion zu fairer Bezahlung und Gleichberechtigung statt.

Mättenwil: Der Raclette-Abend im früheren Schulhaus ist zur Tradition für jene geworden, die den Käse am liebsten in geschmolzener Form geniessen.

Die Veranstalter dürfen sich dazu berufen fühlen: Von bis hatte Mättenwil eine eigene Käserei, die täglich zwei Emmentaler im Gewicht von etwa Kilo herstellte.

Sie trugen Schürzen, die sie als Raclettefrau und -mann kennzeichneten. An drei Öfen bedienten sie souverän die Gäste. Am Zutatenbuffet bedienten sich die Gäste selber.

Es wurde mitgesungen und geklatscht. Zum Mal fand in Kölliken das beliebte Dog-Turnier statt. Mit Spielern haben heuer so viele Spieler am Turnier teilgenommen wie noch nie.

Brändi Dog erinnert auf den ersten Blick an eine Art Eile mit Weile; man versucht so schnell wie möglich seine vier Spielfiguren ins Ziel zu bringen.

Die Figuren werden aber nicht durch Würfelzahlen, sondern durch Bridge-Karten bewegt. Das Spiel verlangt also sowohl taktisches Denken als auch eine grosse Prise Glück.

Das ganze Staffelbacher Suppenkochteam freute sich bereits zum Auffallend war in diesem Jahr, dass doch einige bisher noch nie gesehene Gäste den Weg in den Gemeindesaal fanden.

Dies freute das Suppenkochteam ganz besonders. Der reformierte Kirchenchor lud zum traditionellen Suppentag ein. Die engagierten Mitglieder des Chors trafen sich schon früh zum Rüsten und Vorbereiten.

Bald duftete es im reformierten Kirchgemeindehaus nach Gemüsesuppe! Ab Diese erweitert den Schulgarten und realisiert ein Outdoor-Schulzimmer, damit die Schüler und Schülerinnen Nachhaltigkeit an heimischen Produkten erfahren dürfen und einen bewussten Umgang mit der Ernte aus dem Garten erlernen können.

Wenn der Volleyballclub Rothrist einlädt, dann ist ihm ein volles Haus sicher. Das war auch wieder am traditionellen Pastaplausch im reformierten Kirchgemeindehaus in Rothrist der Fall.

Überaus gross war denn auch der Besucheraufmarsch von Pasta-Liebhabern. Dazu gab es einen feinen Salat. Ein Kaffee rundete das Dessert ab.

Kirchenkommission und Pfarramt in Vordemwald haben in den Kirchenkeller zum traditionellen Risottoessen eingeladen. Der Besucheraufmarsch war wiederum gross.

Das Küchenteam war für ein ausgezeichnetes Risotto mit Pilzen besorgt. Dazu gab es knackigen Salat. Wer noch Lust auf ein Dessert hatte, der wurde am Kuchen- und Tortenbuffet fündig.

Der Reinerlös kommt der Umgestaltung des ehemaligen Friedhofgeländes zugute. Am Murgenthal: Der gemeinnützige Frauenverein richtete den ersten Büchertausch im Kirchgemeindehaus Riken aus.

Sinn der Sache ist, den Büchern ein erfülltes Leben und den Lesenden einen überraschenden Lesegenuss zu bereiten.

Fazit: In einem Jahr wird der Büchertausch wiederholt. Das Ziel der Fundacion ist es, zu verhindern, dass eine Unter - und Fehlernährung bei den Jugendlichen stattfindet.

Speziell wies Maurer auf die hervorragende Technik hin, mit der es Leimgruber bis ins höchste Alter gelang, die verschiedenen Fellarten in fast fotografischer Perfektion wiederzugeben.

Weitere Ausstellungsdaten sind der 9. Februar und der 8. März, jeweils von 10 bis 12 Uhr und während der Museumsnacht vom März ab 18 Uhr.

Im Programm gab es spezielle Wünsche für die Menschen, aber auch für alle Tiere, für den Samichlaus, die Guetzlibäcker oder für die ganze Menschheit.

Neben dem Gesang wurde auch mit Gestik und viel Bewegung die Musik unterstützt. Dankesworte an alle engagierten Mithelfer fand Marcel Studer von der Schulpflege, auch im Namen der Musikschulleitung.

Als roten Faden gab es zum Schluss, begleitet von einem weiteren Sternenlied, spezielle Sterne mit guten Wünschen für die Besucher.

So wurden kg Lebensmittel und Franken in bar gespendet und damit das Sammelergebnis des Vorjahres deutlich übertroffen. Die Barspenden werden für den enorm wichtigen Zukauf von Frischprodukten eingesetzt.

Das Freiwilligen-Team von Cartons du Coeur hat zudem einen weiteren Grund zur Freude: Erfreulicherweise meldeten sich auch diverse Personen, die bei Cartons du Coeur mitarbeiten und die freiwilligen Helfer in der Region Zofingen unterstützen wollen.

Zofingen: Vor 60 Jahren, am November , wurde der Lions Club Zofingen gegründet. Dies gab Grund zu feiern.

Der Service-Club finde aber immer wieder edle Zwecke, für die er sich einsetzen könne. Präsident Adrian Borer unterschrieb symbolisch den Check. Strengelbach: Alle Kinder der fünf Gruppen der Spielgruppe Zaubergärtli machten sich mit ihren Begleitpersonen und den Spielgruppenleiterinnen auf den Weg, um den Samichlaus zu sehen.

Unterwegs trafen sie dann auch auf den Mann mit dem roten Kittel mit seinem Schmutzli. Gemeinsam spazierten alle zum Mehrzweckgebäude, wo der Samichlaus erzählte, wie es dazu gekommen ist, dass sein Schmutzli ihn so tatkräftig unterstützt.

Die Kinder hörten aufmerksam zu und freuten sich anschliessend über ihr Chlaussäckli. Ein paar mutige Kinder trauten sich, ein Värsli aufzusagen.

Viele säumten den Chlauseinzug entlang der Dorfstrasse. Die Augen leuchteten dann noch mehr. Die Brittnauer erwärmten sich rund um die Feuerschale auf dem Schulhausplatz, Bratwurst vom Grill und warme Getränke waren gefragt.

Dank dem Gewerbeverein wurden heisse Suppe und Tee gratis abgegeben. Bottenwil: Wer durch Bottenwil die Vorstadtstrasse Richtung Hintermoos fährt, dem fällt auf der rechten Seite zwangsläufig das auffällig gestaltete Schild vom Woll-Lädeli auf.

Der Laden bietet ziemlich alles rund um Wolle. Besonders ins Auge stach Susanne Fingers Damenhutsortiment. Uerkheim: Ein kleiner, aber feiner Weihnachtsmarkt auf dem Platz zwischen dem Pfarrhaus der Reformierten Kirche und dem Waschhüsli ermöglichte den Uerkheimern, sich mit Geschenken einzudecken.

Aus dem Waschhüsli ziehende Wachsdämpfe zeugten vom Kerzenziehen. Auch der Bratwurstduft vom Grill lockte Kinder und Erwachsene an. Die Gemeinde hätte ihn herzlich aufgenommen, was dazu beitrug, dass er sich schnell zuhause fühlte.

Der Brunch liess denn auch keine Wünsche offen. Gross war die Auswahl an Aufschnitt und Käse und Müesli. Auch Rösti und Rührei gab es zu geniessen.

Der Besucheraufmarsch war gross. Die reformierte Kirchgemeinde Rothrist hat ins Kirchgemeindehaus zum traditionellen Adventsmarkt eingeladen.

Es bot sich auch Gelegenheit, in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Zopf zu verweilen. Am Adventsmarkt konnten bei grosser Auswahl Adventsschmuck, Gestecke, Adventskränze und vieles mehr gekauft werden.

Der Erlös ging vollumfänglich ins Spendenkonto der reformierten Kirchgemeinde Rothrist zugunsten bedürftiger Bewohner von Rothrist.

Beim Adventswerken des Gemeinnützigen Frauenvereins Brittnau wurden viele schöne Werkstücke durch fleissige Helferinnen unter der Leitung des Vorstandsmitgliedes Martina Barbarino geschaffen.

Beim Adventsverkauf vor dem Coop konnten diese Kreationen erworben werden. Adventskränze und traditionell verzierte Adventsgestecke fanden neue Besitzerinnen und Besitzer und werden so manches Heim in der weihnächtlichen Zeit bereichern.

Ergänzt wurde der Verkauf mit feinen Brätzeli. Die Weinfreunde St. An 36 Ständen präsentierten Künstler aus der Region ihre Werke. Von 11 bis 18 Uhr konnte gestöbert und gekauft werden.

Weiter waren dekorative Stände im Innern aufgebaut, mit der Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen auszuruhen. Sehr beliebt war die 6.

Primarschulklasse B mit ihrem Gebäckangebot. Ab 17 Uhr konnten die Marktbesucher auch ein Fondue im benachbarten Brunnenhof geniessen.

Besonders gefragt waren die Adventskränze und -gestecke, aber auch Eingemachtes, Hand- und Bastelarbeiten wechselten ihre Besitzer.

Das frisch gebackene Brot aus dem Holzbackofen erfreute sich ebenfalls grosser Nachfrage. Die Wachsdämpfe verrieten bereits, wo es zum Kerzenziehen ging.

Ob blau, rot oder weiss, Hauptsache, es machte Spass. Mit dekorativen Gegenständen für die Adventszeit und Weihnachten konnte man sich am Bazar ebenso eindecken wie mit Holzartikeln, warmen Wollsocken oder selbstgestrickten Handschuhen.

Bei den Kindern war der Sack mit den Glückspäckli besonders gefragt. Selbst die Haselnussgipfeli schmeckten den Besuchern am Kirchleerauer Bazar.

Drehorgelklänge wiesen die Besucher darauf hin, wo es zum Lichterfest des Alterszentrums Blumenheim mitten in einer parkähnlichen Gartenoase an der General-Guisan-Strasse in Zofingen geht.

Für Heimleiterin Irma Jordi sei der Monat genau der richtige Zeitpunkt für das Lichterfest, erwärmt es doch die Herzen, trotz tiefer Aussentemperaturen.

Der Aufwand eines solchen Festes ist gewaltig, doch die 38 Bewohner geniessen es, Besuch von Verwandten, Bekannten und Freunden zu bekommen und mit ihnen den Abend im Kerzenlichterglanz zu verbringen.

Der Starkoch des Hauses bereitete dafür 90 Liter Suppe zu. Was wäre Weihnachten ohne den in der Region grössten Weihnachtsbaum auf dem alten Postplatz?

Gestern Morgen wurde er mit Lichtern ausgestattet, damit man sich trotz des Alltags und der dunklen Jahreszeit bereits auf Weihnachten einstellen kann.

Fabienne Schadegg am Hackbrett war für die unterhaltsamen Einlagen zwischen den Liedvorträgen besorgt. Zum Beisammensitzen luden in der Mitte herbstlich dekorierte Tische ein, wo man Patisserie und Kafi geniessen oder sich eine Kürbissuppe, Safran-Risotto mit Bratwurst oder Steak gönnen konnte.

Nachdem die letztjährige Jungbürgerfeier in Aarburg wegen geringer Anmeldungen abgesagt werden musste, waren nun die Jahrgänge und eingeladen. Acht Jungbürgerinnen und Jungbürger kamen ins Feuerwehrlokal.

Die Jungbürger konnten einen Augenschein auf die Gerätschaften des Korps nehmen. Unter anderem wurden ihnen die Atemschutzgeräte vorgeführt.

Im gemütlichen Teil war ein Fondueplausch angesagt, in dem der Gemeinderat vorgestellt wurde. Am Basar im Kirchgemeindehaus konnten die Besucher aus einem grossen Angebot an herbstlichen Kränzen und Dekorationsartikeln aus Naturmaterialien auswählen.

Selbstgestrickte Socken, Pullover und Mützen fanden ebenso neue Besitzer. Birnel, Konfitüre, Waffeln, Kleingebäck, kreativ gestaltete Karten und die Glückspäckli für Kinder wurden sehr geschätzt.

Kulinarisch bot der Frauenverein Pastetli mit Beilagen und belegte Brötli an. Die Auswahl am Kuchenbuffet war gross. Der Bücher- und Kalenderverkauf wurde rege benutzt.

Die Uhren der Uerkner Bevölkerung scheinen ausgesprochen genau zu gehen. Punkt Jeder nimmt so viel, wie er mag, und spendet danach den Betrag, den er gerne geben möchte.

Den Käse hatten die Organisatoren in Brittnau besorgt. Die drei Frauen an den Schmelzöfen legten sich von Beginn an voll ins Zeug.

Sie wollten am Ende einen schönen Betrag an die Mission 21 überweisen. Seit vielen Jahren ist der Kirchgemeindebasar, organisiert von der reformierten Kirchgemeinde Kölliken, Tradition.

Viele der ausgestellten Waren haben wir geschenkt bekommen oder sie wurden von den Mitgliedern selbst gefertigt. An rund 40 Ständen boten die Marktfahrer Dekorationsobjekte, Gebrauchsgegenstände und allerlei Kreatives an.

Die jüngsten Gäste kamen beim Ponyreiten und Kinderschminken auf ihre Kosten. Es herrschte eine lebhafte und gesprächige Marktatmosphäre im Speisesaal und in der Cafeteria des Pflegezentrums Luegenacher.

An zehn Ständen wurde allerhand angeboten. Angehörige der Bewohner, Freunde und die Bevölkerung erschienen und bekundeten damit ihre Solidarität mit der Institution.

Mit einem Stand präsent war auch die lokale Spitex, die seit dem 1. Der Basar im reformierten Kirchgemeindehaus in Zofingen war wiederum gut besucht.

Auch der Claro-Laden war mit einem Stand vertreten. Die Männerkochgruppe verwöhnte die Besucher mit einem feinen Mittagessen.

Es gab Suppe und Hörnli mit Ghacktem. Auf dem Vorplatz standen für die Kinder eine Hüpfburg und verschiedene Spiele bereit. Sie konnten ihr Glück auch beim Glücksfischen versuchen.

Franziska Schoop führte die Interessierten durch die Stadtkirche. Die Führung endete im Turm. Der Basarerlös kommt vollumfänglich Hilfsprojekten im In- und Ausland zugute.

Ein Bastelprogramm und eine Geschichtenecke für Kinder fehlten ebenso wenig wie das Kuchenbuffet in der Kaffeestube mit Bücherecke und Jasstisch.

Gegen Abend wurde ein Nachtessen offeriert und ein ad hoc gegründetes Basar-Chörli mit 16 Sängerinnen und Sängern trat auf. In der Mehrzweckhalle konnten am Wochenende wieder diverse Fondues und feines Raclette verzehrt werden.

Ausserdem wartete auf die Besucher ein vielfältiges Dessertbuffet. In der Bierecke konnte zudem der Durst gelöscht werden. Nachdem das langjährige Organisationskomitee im vergangenen Jahr seinen Abschied gegeben hatte, wurde der traditionelle Anlass in diesem Jahr zum ersten Mal unter der Leitung der Männerriege Murgenthal durchgeführt.

Während am Freitagabend DJ N. Mittlerweile sind alle 20 Jahre älter geworden; feiern können sie aber noch immer wie damals. Für die besten acht Spieler gab es tolle Preise zu gewinnen.

Gespielt wird mit Karten und Würfel auf einem runden, hölzernen Spielbrett. Für die ehemalige Kirchenpflegerin Therese Bühler ist wichtig, etwas zu veranstalten, bei dem junge und ältere Generationen gemeinsam an einem Tisch sitzen.

Die Bilderfolge zeigt Aarburg aus bekannten und teilweise völlig neuen Blickwinkeln. Bei einigen der Bilder kann man rätseln, wo sie aufgenommen wurden.

Andere Sujets sind bekannt, aber neu in die Szene, respektive Stimmung, gesetzt. Der Fotograf versteht es bestens, auch die verschiedenen Wetterlagen einzufangen und aufs Papier zu bringen.

Die Ausstellung kann bis Mitte März während den Öffnungszeiten des Rathauses frei besichtigt werden.

Cevi-Abteilungen aus dem ganzen Aargau und dem Kanton Solothurn traten an. Aus Oftringen reisten 22 Spieler nach Entfelden ans Turnier, wo es ernst galt.

Über Kinder und 50 Leiter tummelten sich auf und neben den Spielfeldern. Am Ende des Nachmittags wurden die Gewinner bekannt gegeben.

Und die Mühe lohnte sich: Eine Mannschaft der Cevi Entfelden hat das Turnier gewonnen und damit den Ausserirdischen gezeigt, was hiesige Erdlinge so draufhaben.

Alle Tambouren spielten zusammen als Start und zum Abschluss je ein Stück. An ihrem Platzkonzert spielten die Rothrister Tambouren neben klassischen Stücken einige moderne Kompositionen.

Die vorgekochten Kartoffeln kommen ebenfalls aus dessen Küche. Nicole Lüthi nimmt die Herausforderung als Präsidentin an. Den Spassfaktor erhalten und ausbauen ist ihr Ziel.

Neue Turnerinnen jeden Alters sind im Damenturnverein Mühlethal willkommen. Die Waldspielgruppe von Christine Ristic traf sich mit Susi Stocker vom Natur- und Vogelschutzverein Oftringen im Wald, um gemeinsam die Nistkästen zu kontrollieren und zu reinigen, die sie im Frühling gemeinsam aufgehängt hatten.

Im ersten Nistkasten hatte es viel Moos, was darauf hindeutete, dass hier eine Kohlmeise ihre Jungen aufgezogen hatte. In einem Kasten befand sich eine Bienenwabe.

Grosse Augen gabs, als in einem Nest ein Ei entdeckt wurde. Einen Kasten hatte ein Hornissenschwarm in Beschlag genommen, wobei die Hornissen aber schon ausgezogen waren.

Aufatmen und innehalten. Ein genussvoller, besinnlicher und erfrischender Abend. Zum zweiten Mal fand der Abend von Frauen für Frauen statt. Gastgeber waren die römisch-katholische und die reformierte Kirchgemeinde Zofingen in Strengelbach.

Zwischen Dabei geht es darum, wer auf den für einen Franken gekauften Karten zuerst die vom Speaker ausgerufenen 15 Zahlen abdecken kann.

Die Geübten hatten bis zu vier Karten vor sich. Schöftland: Der Wettergott meinte es mit den Märtbesuchern wieder einmal besonders gut und auch die Anziehungskraft des Märts ist nach vielen Jahren noch immer dieselbe.

Wer aus der Region kommt, ist einfach mit dabei. Dort wurde ihr klar, dass sie ihr Handy auf dem Tresen hatte liegen lassen.

Um die Polizei verständigen zu können, öffnete sie die Tür wieder, um das Handy zu holen. Das sah auch der Täter. Er schnappte die Jährige am Genick, zog sie in Richtung Kasse und nahm sie dann in den "Schwitzkasten".

Er entnahm das Bargeld und flüchtete.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Gedanken zu „Bewaffneter Mann überfällt Spielcasino — Olga Chor“

Schreibe einen Kommentar